Drehscheibe Nr. 64 Dezember 2013 - page 5

5
Ausgabe 64 – Dezember 2013
|
DER NEUE GKB-AUFS I CHTSRAT
1
Der in Wien geborene Jurist, Mag. Christian Weis-
senburger, begann seine berufliche Tätigkeit ab 1985
in den Rechtsabteilungen der DDSG und des Bundes-
kanzleramtes. Danach war er von 1990 - 1995 Büro-
leiter des Staatssekretärs für den öffentlichen Dienst
im Bundeskanzleramt, von 1995 – 1997 Büroleiter des
Bundesministers für Inneres und von 1997 – 1999 Bü-
roleiter des Bundesministers für Verkehr und Wissen-
schaft. 1999 wurde er zum Leiter der Sektion II / Infra-
struktur imBundesministerium für Verkehr, Innovation
und Technologie bestellt. Sektionschef Mag. Weis-
senburger ist seit 2003 Leiter der Sektion I / Präsi-
dium und internationale Angelegenheiten im Bundes-
ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.
Dem langjährigen Mitglied und neuen Vorsitzenden
des GKB-Aufsichtsrates wurde bereits im Jahr 2009
das Goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark
verliehen.
2
Die Controlling-Expertin Mag.
Elisabeth Landrichter ist in der Sek-
tion IV des Bundesministeriums für
Verkehr, Innovation und Technolo-
gie für die Gruppenleitung Luft, die
Flughafeninfrastruktur und die
Oberste Zivilluftfahrtbehörde zu-
ständig. Die studierte Handelswis-
senschaftlerin war bei der Vienna
Aircraft Service GmbH als Assisten-
tin der Geschäftsführung tätig. 1997
kehrte sie zur Flughafen Wien AG
zurück und leitete den Aufbau des
Controllings für einen neuen Ge-
schäftsbereich samt der Vorberei-
tung auf die Liberalisierung. Im Lauf
der Jahre zeichnete sie für die Aus-
differenzierung der Controllinginst-
rumente verantwortlich und beglei-
tete den Bereich Sales, der
Vertragsverhandlungen mit den Air-
lines sowie deren laufende Betreu-
ung umfasste. Von 2007 - 2013 war
sie zudem Geschäftsführerin des
City Airport Train (CAT). Elisabeth
Landrichter ist verheiratet und Mut-
ter einer Tochter.
3
Der aus Leibnitz stammende Dipl.-Ing. für Bauin-
genieurwesen, Statiker und Hochbautechniker war
Sachverständiger des Landes Steiermark für das Ver-
kehrswesen. Nach einer Referententätigkeit im Ver-
kehrsressort der Landesregierung, leitete DI A. Trop-
perzwischen1998und2012mehrererFachabteilungen
und die Abteilung 18 – Verkehr – des Landes Steier-
mark. Im Jahr 2008 wurde er zum Landesbaudirektor
bestellt und leitet nunmehr die Abteilung 16 – Verkehr
und Landeshochbau - des Landes Steiermark. Zudem
ist Dipl.-Ing. Andreas Tropper Mitglied im Lenkungs-
ausschuss der Steirischen Verkehrsverbund GmbH
und langjähriges Aufsichtsratsmitglied der GKB.
4
Der Südweststeirer Josef Wallner absolvierte nach der Matura am BORG
Deutschlandsberg, einen Lehrgang für Vermessungswesen an der HTL Le-
bergasse in Wien und schloss nach dieser Ausbildung ein Diplomstudium der
Rechtswissenschaften an der KFU Graz ab. Ing. Mag. Wallner wurde danach
zum Leiter der Internen Revision des Bundesamtes für Eich- und Vermes-
sungswesen für ganz Österreich bestellt. Im Dezember 1999 wurde er zum
Bürgermeister der Stadtgemeinde Deutschlandsberg gewählt und benützt,
als „eisenbahnaffiner“ Fahrgast, fast täglich die GKB. Bürgermeister Ing.
Mag. Wallner war von 2006 bis 2011 bereits Mitglied des Aufsichtsrates der
Steirischen Verkehrsverbund GmbH und möchte sich auch in seiner neuen
Funktion als Aufsichtsrat der GKB für die Verbesserung des Verkehrswesens
in der Region einsetzen. Josef Wallner entspannt sich bei Spaziergängen mit
seinem Hund, einem Jack Russel Rüden, entlang der GKB-Trasse.
5
Der in Eibiswald geborene Zentralbe-
triebsratsvorsitzende der GKB, Helmut
Koch, schloss nach der Pflichtschule eine
Lehre als Industriekaufmann im Fahrzeug-
bau ab. Danach war er als LKW-Fahrer im
Fernverkehr unterwegs, bevor er Buslenker
bei den Grazer Verkehrsbetrieben wurde. Im
Februar 1998 trat Kollege Koch als Buslen-
ker in den Dienst der GKB. Im Oktober 2008
wechselte er aus gesundheitlichen Gründen
zum Eisenbahnpersonenverkehr, wo er nach
abgelegter Prüfung als Zugführer tätig war.
Kollege Koch war bereits beim Busbetrieb 5
Jahre im Betriebsrat, bevor er Ende 2011
zum Betriebsratsvorsitzenden des Fahr-
dienstes bestellt wurde. Nach der Betriebs-
ratswahl 2013 wurde er erneut in den Zent-
ralbetriebsrat der GKB gewählt. Am 1.
Oktober 2013 übernahm Kollege Helmut
Koch offiziell die Funktion des Zentralbe-
triebsratsvorsitzenden der GKB.
1
2
3
4
5
1,2,3,4 6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,...24
Powered by FlippingBook