Seite 18 - Geschaeftsbericht

Basic HTML-Version

18
zugestiegene Fahrgast keinen gültigen Fahrausweis vorweisen, wird in jedem Fall die
Kontrollgebühr gemäß Anlage 1 Ziffer 12 eingehoben.
6.4
Nicht-Einhebung der Abfertigungs- bzw. Kontrollgebühr
Abweichend wird ohne Rücksicht auf eine unaufgeforderte oder unterlassene
Mitteilung jedoch nur der Standardpreis bzw. der Vorteilsticket-Preis berechnet, wenn
-
ein ohne Begleitung reisender Fahrgast blind oder stark sehbehindert ist;
-
RollstuhlfahrerInnen die Fahrt ohne Begleitung durchführen;
-
ein Fahrgast in einem ausschließlich mit Fahrkartenautomaten ausgestatteten
Bahnhof die Fahrt antritt und ihm aufgrund seines fortgeschrittenen Alters oder
einer behinderten Person aufgrund ihrer eingeschränkten manuellen oder
geistigen Möglichkeiten die Bedienung des Fahrkartenautomaten nicht
zugemutet werden kann; dies gilt insbesondere für Inhaber einer VORTEILScard
Spezial (Schwerkriegsbeschädigte).
Anstelle der Kontrollgebühr werden ohne Begleitung reisenden Personen vor dem
vollendeten 18. Lebensjahr (bis einem Tag vor dem 18. Geburtstag) der
entsprechende Standard-Preis (für ein Kind oder einen Erwachsenen) bzw. der
Vorteilsticketpreis und die zusätzliche Abfertigungsgebühr gemäß Anlage 1 Ziffer 13
eingehoben, wenn diese Person keinen gültigen Fahrausweis vorweist, aber das Alter
und bei Personen ab dem vollendeten 15. Lebensjahr (ab dem 15. Geburtstag)
zusätzlich ein fehlendes Einkommen (z.B. durch Vorlage des SchülerInnenausweises)
nachweisen kann.
6.5
Ausgabe von Fahrausweisen im Zug
Im Zug werden folgende Fahrausweise ausgegeben:
-
Standard-Preis-Fahrausweise sowie Vorteilstickets an Einzelreisende für die
einfache Fahrt sowie für die Hin- und Rückfahrt;
-
Hundekarten, wenn kein Anspruch auf unentgeltliche Beförderung besteht;
-
Verbund-Fahrausweise (ausgenommen Halbjahres- und Jahreskarten, Schüler-
und Lehrlingsfreifahrausweise, 10-Zonenkarten);
-
Gruppenfahrausweise;
7.
Handgepäck
7.1 Allgemeines
Der Fahrgast kann leicht tragbare Gegenstände als Handgepäck unentgeltlich im
Zug mitnehmen und an den vorgesehenen Stellen unterbringen. Er hat dabei
gegebenenfalls die Anordnungen der Eisenbahnbediensteten über die
Unterbringung des Handgepäcks zu beachten.
7.2 Von der Beförderung ausgeschlossen, Ausnahmen
Gegenstände die stören oder Schaden verursachen dürfen nicht mitgenommen
werden. Fahrgäste, die in Ausübung des öffentlichen Dienstes oder aufgrund von
Gesetzen oder einer verwaltungsbehördlichen Genehmigung eine Schusswaffe