Fahrgast- und Baustelleninformation

Donnerstag, 06 April 2023 12:40

Jubiläum: Wieserbahn wird 150 Jahre alt – Elektrifizierung der Bahnstrecke bis 2025

Rate this item
(1 Vote)
Jubiläum: Wieserbahn wird 150 Jahre alt – Elektrifizierung der Bahnstrecke bis 2025 © GKB_Archiv

Am 8. April 1873 hat die Graz-Köflacher Bahn den Verkehr auf der Bahnstrecke zwischen Lieboch und Wies-Eibiswald aufgenommen.

Damit ist die Wieserbahn nun bereits seit 150 Jahren das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs in der Südweststeiermark. Mit der Inbetriebnahme der Koralmbahn im Jahr 2025 wird der Wieserbahn zukünftig auch eine wichtige Zubringerfunktion zum internationalen Bahnverkehr zukommen. Die Koralmbahn und stark gestiegene Fahrgastzahlen im Regionalverkehr, machen außerdem die Elektrifizierung und den Ausbau der weststeirischen Bahninfrastruktur notwendig. Die Elektrifizierung der Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH soll in zwei Phasen bis 2028 erfolgen.

In der 1. Elektrifizierungsphase werden, abgestimmt auf die Errichtung der Koralmbahn, die notwendigen Oberleitungs-, Bahn- und Sicherungstechnikanlagen an der Wieserbahn errichtet. Bis Mitte 2023 stellt die GKB nur im Bereich zwischen Wettmannstätten und Wies-Eibiswald etwa 880 Oberleitungsmasten auf, danach beginnt die Installation der ersten 46 Kilometer Oberleitung. Außerdem modernisiert die GKB alle Bahnhöfe und Haltestellen. Dazu gehört die barrierefreie Gestaltung der Zugangsbereiche, der Ausbau von Park and Ride-Anlagen und die Errichtung von Fahrradstellflächen. Alle Bahnübergänge werden noch sicherer gemacht und die Stellwerke modernisiert. Zeitgleich mit den umfangreichen Baumaßnahmen an der Wieserbahn erfolgt die Elektrifizierung und bauliche Adaptierung des Graz Köflacherbahnhofes in der Landeshauptstadt.

„Bis Mitte 2025 werden die Vorbereitungen an der Bahninfrastruktur für die 1. Elektrifizierungsphase abgeschlossen sein. Mit Fahrplanwechsel im Dezember 2025 ist die Inbetriebnahme der Koralmbahn und die Aufnahme des elektrischen Regionalbahnbetriebes durch die GKB auf einem Abschnitt der Wieserbahn geplant“, skizziert Geschäftsführer Mag. Gerald Klug die nächsten Umsetzungsschritte. Bund, Land, Gemeinden und GKB investieren bis 2025 in die Elektrifizierung und den Ausbau der ganzen Wieserbahn insgesamt rund 160 Millionen Euro.

Generaldirektor Mag. Franz Weintögl zur Bedeutung der Elektrifizierung: „Rund um das 150. Jubiläum befinden sich die Wieserbahn und auch unser Unternehmen in einem Transformationsprozess. Nach Abschluss der 1. Elektrifizierungsphase werden dort erstmals planmäßig elektrische Triebwagen der GKB fahren. Dies ist ein historischer Meilenstein für die Mobilität in der Steiermark. Die Elektrifizierung der GKB ermöglicht uns den Einsatz von hochmodernen, elektrischen Schienenfahrzeugen und damit die klimafreundliche Ausweitung des S-Bahnverkehrs in der Weststeiermark. In Kombination mit stimmigen RegioBus-Fahrplänen, dem Klimaticket und innovativen Mikro-ÖV-Angeboten erhoffen wir uns dadurch eine Verdoppelung der Fahrgastzahlen bei der GKB.“

Veranstaltungen zum Jubiläum

Im Laufe des Jahres sind trotz der Bauarbeiten einige Aktivitäten geplant. Das Technische Eisenbahnmuseum in Lieboch widmet sich dem Jubiläum, auch ein Malwettbewerb für Kinder ist angedacht und am 1. Oktober 2023 soll es eine Sonderfahrt mit dem historischen „Roten Blitz“ zum Brauchtumsevent „WIE´s amol woar“ geben.

_______________________________
Rückfragen
Mag. Ernst Suppan
Leitung Unternehmenskommunikation / Public Relations / Marketing
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 (0) 316 / 59 87 – 314

 

Read 2228 times Last modified on Donnerstag, 13 April 2023 11:15

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH
Köflacher Gasse 35-41, A-8020 Graz

© 2020 All rights reserved by Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH
idee-werbeagentur.at

Search

Diese Website verwendet Cookies und Dienste von Drittanbietern, die bei Ihnen lokal gespeichert werden. Durch Cookies und Dienste von Drittanbietern werden Geräte erkannt, die unsere Webseite bereits besucht haben. Dies ermöglicht eine bessere Darstellung der Webseiteninhalte. Notwendige Cookies sind technisch erforderlich, damit Sie unsere Webseiten nutzen können und alle Funktionen zur Verfügung stehen. Ohne diese Cookies können die angeforderten Services nicht bereitgestellt werden. Diese Cookies sind daher nicht deaktivierbar. Social-Media-Cookies ermöglichen es, Inhalte auf der Website mit sozialen Medien zu teilen und Interaktionen mit Social-Media-Plattformen zu ermöglichen. Im Falle einer Ablehnung sind nicht alle Services der Webseite wie Google Dienste, YouTube, Facebook oder Instagram nutzbar. Diese Cookies sind deaktivierbar.